Das Rollberger Repair-Café hat es sich zur Aufgabe gemacht, kaputte Alltagsgeräte im Kiez wieder fit zu machen und den Müll zu reduzieren. Dabei soll das Gerät nicht nur einfach vom Fachmann repariert werden, sondern man repariert gemeinschaftlich und lernt dabei.
Auch Kaffee, Tee, Kuchen und Kekse gehören beim Rollberger Repair-Café dazu, genauso wie die Werkzeuge. Beim Repair-Café wird also nicht nur repariert, man tauscht sich auch mit der Nachbarschaft aus und lernt sich kennen.

Diese Werkstatt wurde 2014 von den Hörer*innen von radioberlin zur Veröffentlichung im 1. Berliner Reparaturatlas empfohlen. Repariert werden: Computer

Diese Werkstatt wurde 2014 von den Hörer*innen von radioberlin zur Veröffentlichung im 1. Berliner Reparaturatlas empfohlen. Repariert werden: Haushaltsgeräte, TV, Videogeräte, Fachwerkstatt und Meisterbetrieb

Diese Werkstatt wurde 2014 von den Hörer*innen von radioberlin zur Veröffentlichung im 1. Berliner Reparaturatlas empfohlen. Repariert werden: Elektronik

Diese Werkstatt wurde 2014 von den Hörer*innen von radioberlin zur Veröffentlichung im 1. Berliner Reparaturatlas empfohlen. Repariert werden: Haushaltsgeräte (Miele und Siemens Fachhändler)

Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, hat am 9. September 2020 mit dem B-Wa(h)renhaus den ersten Re-Use Store für Gebrauchtwaren in einem Berliner Kaufhaus eröffnet. Ein halbes Jahr lang werden gut erhaltene Gebrauchtwaren im 3. Stock bei Karstadt am Herrmannplatz angeboten.

Hintergrund ist: Im März hat der Senat das Abfallwirtschaftskonzept 2020 beschlossen. Ziel ist es, „durch die Wiederverwendung und das Recycling ökologische Stoffkreisläufe aufzubauen“. In Berlin soll es zukünftig dauerhaft drei bis vier „Warenhäuser der Zukunft“ geben, in denen schöne Gebrauchtwaren attraktiv angeboten werden. Gebraucht shoppen soll ab sofort zum Berliner Lifestyle gehören.

Dialog starten